Wegen Corona: Karlsruher SC rechnet mit 7 Millionen Euro Verlust!

Symbolbild

Karlsruhe (dpa/lsw) – Der Karlsruher SC hat mit Blick auf die kommende Saison fristgerecht Lizenzunterlagen für die Fußball-Bundesliga, die 2. Liga und die 3. Liga eingereicht.

Angesichts der finanziellen Belastungen durch die Corona-Pandemie plant der KSC derzeit nur bei einem Aufstieg in die Bundesliga für die nächste Spielzeit mit einem Gewinn, wie der Club am Montag mitteilte.


Ansonsten rechnet der Traditionsclub «mit mindestens sieben Millionen Euro Verlust durch die Pandemie, zudem werden die Einnahmen durch Fernsehgelder in der kommenden Saison aufgrund des neuen TV-Vertrags nach aktuellem Stand etwa 17 Prozent geringer ausfallen», sagte KSC-Geschäftsführer Michael Becker.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) will ungefähr Ende April über die Lizenzerteilung entscheiden. Als Tabellenfünfter haben die Badener bei noch neun ausstehenden Spielen weiter Chancen auf den Aufstieg in die Bundesliga.

Lesen Sie auch
Wetter-Gruselprognose für August: Temperaturen bis zum Bodenfrost