Wegen Corona-Krise: Mehr Karlsruher auf Hartz IV angewiesen!

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Die Corona-Pandemie ist schuld an der Misere vieler Karlsruher Bürger, die arbeitslos wurden und auf Hartz IV angewiesen sind.

Viele Betriebe sind derart in Schwierigkeiten geraten, dass sie die in Kurzarbeit geschickten Mitarbeiter entlassen mussten und zudem Insolvenz anmelden mussten.


Während es im März dieses Jahres noch knapp über 11.000 Menschen waren, so sind aktuell 12.127 Bürger auf staatliche Hilfen angewiesen.

Zunächst konnte mit der Option Kurzarbeit noch vieles aufgefangen werden. Da aber die Unternehmen nicht alle gute Rücklagen hatten, mussten diese Firmen in die Insolvenz gehen. Die daraus entstandenen Kündigungen der Mitarbeiter waren die Folge.

Spätestens im nächsten Frühjahr könne man absehen, wie schlimm die Folgen von Corona wirklich sind.

Lesen Sie auch
Achtung Gefahr! Kaufland nimmt beliebte Kinderware aus dem Verkauf

Besonders bei den jungen Leuten unter 25 ist der Anstieg an Bedürftigkeit sprunghaft gestiegen. Die Unternehmen möchten so lange wie möglich die alteingesessenen Mitarbeiter halten.