Bußgelder bis 500 Euro: Deutschlandweit Millionen Bürger betroffen

Die Hände eines alten Menschen halten einen Geldbeutel aus Leder, in dem mehrere unterschiedliche Geldscheine stecken. Die Hände ruhen auf einem vergilbten Gartentisch.
Symbolbild © istockphoto/MarianVejcik

In ganz Deutschland wollen die Bürger nun ihren Weihnachtsbaum entsorgen. Wer dabei einen Fehler macht, muss mit hohen Bußgeldern rechnen.

Es gibt genaue Vorschriften, was die Entsorgung der Weihnachtsbäume in Deutschland anbelangt. Die Wenigsten wissen darüber Bescheid. Im Ernstfall drohen Bußgelder von bis zu 500 Euro.

Wohin mit den vielen Weihnachtsbäumen?

Mit dem Ende der Weihnachtszeit räumen viele den Weihnachtsschmuck und die Beleuchtung weg. Eines kann nicht eingelagert werden: der Weihnachtsbaum. Deutschlandweit landen in den kommenden Tagen über 25 Millionen Weihnachtsbäume im Müll.

Kommunale Entsorgung der Bäume geregelt

Wie ihr euren Weihnachtsbaum entsorgen müsst, regelt die Kommune. Die Städte haben ihr eigenes System. Zum Teil gibt es Abgabestellen für die Weihnachtsbäume, wie zum Beispiel bei der Freiwilligen Feuerwehr, dem Jugendverein oder Heimatverein. Sie ziehen durch die Dörfer und sammeln die Bäume ein. Das Ganze ist kostenlos. Doch sind die Bürger dazu angehalten, eine kleine Spende zu geben.

In Hannover gibt es beispielsweise 200 offizielle Ablagestellen. Die Anwohner der Stadt können vom 9. Januar bis 20. Januar ihren Weihnachtsbaum dort ablegen. Das Entsorgungsunternehmen wird zum gesetzten Zeitpunkt die Bäume einsammeln und fachgerecht entsorgen.

Lesen Sie auch
"Rechnung sinkt": Erstes Restaurant erhält Minus-Trinkgeld

Wertstoffhof oder Sammelplatz

Wer all diese Termine hat verstreichen lassen und seinen Weihnachtsbaum noch auf dem Hof oder im Hausflur stehen hat, dem bieten sich andere Möglichkeiten. Zumeist gibt es in der Nähe einen Sammelplatz für Grünabfall. Alternativ bringt ihr euren Weihnachtsbaum zum Wertstoffhof.

In einem Kamin darf ein Weihnachtsbaum nur dann verbrannt werden, wenn er gut durchgetrocknet ist. Andernfalls würde die Feuchtigkeit den Kamin verrußen. Eine weitere Möglichkeit ist es, den getrockneten Weihnachtsbaum auf einem Osterfeuer abzulegen.

Hohe Strafen bei falscher Entsorgung

Vor der Entsorgung sollten alle Kugeln und Dekorationen wie Lametta von den Bäumen abgenommen werden. Andernfalls können die Bäume weder verbrannt noch kompostiert werden. Im Sperrmüll hat ein Weihnachtsbaum nichts zu suchen.

Eine nicht fachgerechte Entsorgung von Bäumen oder anderen Reststoffen ahnden die Bundesländer unterschiedlich. Zum Teil sind bis zu 500 Euro fällig.