Deutsche Großstadt führt kostenlose Lebensmittel für Bürger ein

Box mit Lebensmitteln.
Symbolbild © istockphoto/Mukhina1

In der ersten deutschen Großstadt wurde ein neues Konzept eingeführt. Dabei können Bürger kostenlose Lebensmittel erhalten.

Bürger einer deutschen Großstadt bekommen jetzt kostenlose Lebensmittel. Die Stadt hat eine neue Versorgungsvariante eingeführt.

Gegen Lebensmittelverschwendung

Seit vielen Jahren werden die Rufe nach einem vernünftigeren Umgang mit Lebensmitteln immer lauter. In der aktuellen Krise ist das Verbrauchen der gekauften Lebensmittel umso wichtiger. Das hat auch etwas mit Nachhaltigkeit zu tun.

In einer deutschen Großstadt wurde nun ein neues Konzept eingeführt. Dabei können die Bürger sich kostenlose Lebensmittel abholen. Dies kann auch eine finanzielle Entlastung in den derzeitigen Krisenzeiten bedeuten.

Lebensmittel aus dem Schrank

Lesen Sie auch
Viele unwissend: Flüssigkeit im Senfglas niemals ausschütten

Tatsächlich befindet sich in Dortmund seit Kurzem ein Schrank, der sogenannte „Fairteiler“. Dort können Bürger Lebensmittel kostenlos mitnehmen. Dies soll vorrangig die Armut in Deutschland bekämpfen.

Im Fasanenweg 18 in Berghofen steht der „Fairteiler“. Bürger, die Lebensmittel übrig haben, können diese in den Schrank legen. Wer dann Bedarf an den Lebensmitteln hat, kann sie einfach entnehmen.

Wegwerfen vorbeugen

Natürlich sollten die Lebensmittel noch genießbar und in gutem Zustand sein. Doch so kann natürlich auch dem Wegwerfen von Lebensmitteln vorgebeugt werden, denn sie werden dann von jemandem verwendet, der sie benötigt.

Der „Fairteiler“ Schrank in Dortmund kann von 9 Uhr bis 16 Uhr genutzt werden. Gespendete Lebensmittel dürfen nicht angebrochen sein. Lose Lebensmittel müssen extra verpackt werden. Lebensmittel, die bereits das Verbrauchsdatum überschritten haben, dürfen nicht gespendet werden.