Frechheit: Preis-Hammer vor Weihnachten bei dm, Aldi und Rewe

Einkaufswagen am Supermarktregal.
Symbolbild © istockphoto/totalpics

Der Einkauf im Supermarkt oder Discounter wird noch teurer. Vor Weihnachten sind Aldi, Rewe und dm von einer drastischen Preiserhöhung betroffen.

Wer in diesem Jahr etwas zu den Festtagen auf den Tisch bringen und unter den Baum stellen möchte, muss tiefer in die Tasche greifen. Nicht zuletzt die Inflation hat für enorme Preisanstiege auch bei den Discountern und Drogerieketten gesorgt.

Zum Weihnachtsgeschäft steigen die Preise

Das Ifo-Institut in München hat sich mit diesen Preisentwicklungen detailliert auseinandergesetzt. In diesem Zusammenhang hat die Ifo zusammengestellt, in welchen Branchen die Preise zukünftig steigen und wo sie fallen. Spürbare Anstiege sind mit dem Weihnachtsgeschäft vor allen Dingen bei Drogerieketten und Discountern wie Aldi, Rewe und dm zu erwarten.

Lesen Sie auch
Kartoffelchips im Labortest: Manche Produkte mit Nebenwirkungen

Unabhängig von den materiellen Produkten werden Lebensmittel und Getränke teurer. Die meisten Hersteller und Händler drehen weiter an der Preisschraube. Das wirkt sich auf die Ausgaben für das Weihnachtsessen aus. Wer sparen möchte, sollte die Lebensmittel frühzeitiger einkaufen, vorbereiten und einfrieren.

Außerdem gilt es, auf die Angebote der Discounter zu achten und rechtzeitig zuzugreifen. Preisreduzierte Lebensmittel und Getränke sind deutlich schneller vergriffen als in den Jahren zuvor.

Gastronomie und Spielwarenhandel drehen an der Preisschraube

Nach Angaben des Instituts planen einige Branchen mit Preisanstiegen. Eine beispielhafte Branche ist die Gastronomie. Hier drehen einige Betriebe angesichts des anstehenden Weihnachtsgeschäfts und aufgrund deutlich erhöhter Energiekosten an der Preisschraube.

Lesen Sie auch
Ersten Haushalte vermehren ihre Kartoffeln mit einfachem Hausmittel

Das ist auch im Spielwarenhandel der Fall. Der Ifo zufolge gibt es mehr Hersteller, die ihre Preise erhöhen als diejenigen, die ihre Preise senken. Wer sich mit dem Gedanken trägt, Spielzeug zu kaufen und zu verschenken, muss mehr Geld dafür ausgeben.

Drogerieprodukte werden teurer

Ebenso wollen die Hersteller von Papierwaren und Schreibwaren ihre Preise erhöhen. Diese Preisanstiege können auch Drogerieprodukte betreffen. Ein Grund dafür sind zum Beispiel viele der Drogerieprodukte, die zu Nikolaus im Stiefel landen oder besonders gern verschenkt werden.