Geld sparen beim Fernsehen: Locker 35 Euro im Monat

Person am Fernsehen
Symbolbild

Bei den steigenden Energiepreisen ist Strom sparen dringend notwendig. Auch mit dem Fernseher lässt sich der Energieverbrauch senken.

Durch die clevere Nutzung von Haushaltsgeräten lässt sich Strom sparen. Auch beim Fernseher. Es gibt ein paar einfache Tipps. Wer diese befolgt, spart bares Geld.

Werden ein paar Kleinigkeiten beachtet, sinken die CO₂-Emissionen. So kann man sowohl mit dem Fernseher als auch mit anderen Haushaltsgeräten Geld sparen und seinen Beitrag für die Umwelt leisten.

Denn die CO₂-Emissionen sind im Jahr 2021 wieder gestiegen. Dies gibt das Umweltbundesamt an. Im Vergleich zum Jahr 2020 gab es etwa 33 Millionen Tonnen mehr Kohlendioxid.

Lesen Sie auch
Dunkle Wolken: Preise für Produkte explodieren bei Lidl und Aldi

Bis zu 35 Euro pro Monat sparen

Schon allein der richtige Standort des Fernsehers spart Energie. Denn wenn die Sonne auf den Bildschirm scheint, muss man das Bild heller stellen. Sonst erkennt man nichts. Das ist aber unnötig. Steht der Fernseher im Schatten, spart dies Energie.

Auch der Stand-by-Modus spielt eine wichtige Rolle. Schaltet man den Fernseher lediglich mit der Fernbedienung aus, geht er in den Stand-by-Modus. Dabei verbraucht er weiter Strom. Damit der Stromfluss gänzlich unterbrochen wird, muss der Fernseher komplett ausgeschaltet werden.

Auf den Stand-by-Modus sollte man auch bei anderen Haushaltsgeräten achten.

Fernseher an eine Mehrfachsteckdose anschließen

Eine Mehrfachsteckdose mit manuellem Ein- und Ausschaltknopf macht daher Sinn. So muss nur ein Knopf betätigt werden. Dies gibt die Sicherheit, dass der Fernseher tatsächlich von der Stromquelle getrennt ist.

Lesen Sie auch
Neue Mega-Achterbahn im Europa-Park - Weitere Details enthüllt

So können auch sämtliche andere Geräte, die am Fernseher angeschlossen sind, mit ausgeschaltet werden. Etwa Konsolen oder Receiver.

Außerdem sollte man vermeiden, den Fernseher ständig nebenbei laufen zu lassen. Dies treibt die Stromkosten ebenfalls in die Höhe.

Das richtige Gerät

Wer sich einen neuen Fernseher anschafft, sollte genau rechnen. Ein LED-Fernseher verbraucht etwa 70 Watt pro Stunde. Das verursacht Kosten von etwa 24 Euro pro Jahr.

Ein Plasmafernseher dagegen ist teurer. Bei drei Stunden pro Tag verursacht er Stromkosten von rund 60 Euro pro Jahr.