Kunden in Sorge: Rätselhafte Bläschen im Nutella – Ferrero meldet sich

Symbolbild

Karlsruhe Insider: Kunden sind verunsichert.

Erst das Überraschungs-Ei, dann Ferrero-Schokolade, jetzt Nutella – nun sind die Bürger bald komplett verunsichert, denn sie wissen nicht, was von Ferrero überhaupt noch genießbar ist und gekauft werden kann.

Der Rückruf von Ferrero-Kinder-Produkten verunsichert immer noch einen Großteil der Bevölkerung. Diesmal ist es ein Fund im Nutella-Glas, was für Spekulationen sorgt.

Ein altes Sprichwort lautet: „Ist der Ruf erst ruiniert, lebt’s sich völlig ungeniert“!

In der Lebensmittelbranche trifft dieses alte Sprichwort nicht zu, denn beim Essen hört die Lässigkeit auf. Knapp zwei Wochen vor Ostern hat Ferrero seine Kinder-Produkte in vielen Ländern zurückgerufen.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt bereits, und bei den Kunden bleibt nach wie vor die Verunsicherung. Diese Verunsicherung schlägt sich nun auch auf andere Produkte von Ferrero nieder, die Menschen machen um die Süßwaren mittlerweile einen großen Bogen.

Lesen Sie auch
Hamsterkäufe: Lieblingsgetränk der Deutschen wird noch teurer

Nun haben mehrere Nutella-Esser weiße Flecken oder Bläschen auf ihrer Nuss-Nougat-Creme entdeckt. Könnte es sich dabei um Anzeichen von Salmonellen handeln?

Eine Kundin hat diesen Zustand sogar auf Twitter gepostet, wobei sie das Glas erst vor zwei Wochen gekauft hat. Die Haltbarkeit ist auch noch sehr lang.

Eine Stellungnahme von Ferrero: „Wir möchten unseren Verbrauchern versichert, dass es sich bei diesen Spuren nicht um Salmonellen handelt. Es könnte aber eine Veränderung der Konsistenz bei der Butter oder Schokolade handeln.  Dies beeinträchtige aber in keinem Fall die Gesundheit und den Geschmack der Nutzer“.

Mal sehen, wie die Sache weiter geht.