So kann schimmliger Käse immer noch gegessen werden

Käselaibe in einer Reihe.
Symbolbild © istockphoto/Kateryna_Mostova

Schimmliger Käse kann noch gegessen werden, sagen die Profis. Denn man muss Käse nicht immer  sofort wegwerfen.

Tatsächlich sagen Experten, dass man schimmeligen Käse noch essen kann. Dabei gilt es aber etwas zu beachten, ansonsten muss der Käse wohl doch in den Müll.

Ressourcen aufbrauchen

Immer mehr Verbrauchern in Deutschland wird bewusst, wie wichtig es ist, die gekauften Lebensmittel auch wirklich aufzubrauchen und nicht wegzuwerfen. Denn immer, wenn etwas im Müll landet, dann wirft man bares Geld weg.

Bei bestimmten Lebensmitteln macht sogar Schimmel nicht viel aus. Käse ist eines dieser Produkte. Je nach Art des Käses und Befall des Schimmels kann man das Milchprodukt noch genießen, ohne dass man Gefahr läuft, eine Lebensmittelvergiftung zu bekommen.

Lesen Sie auch
Ersten Haushalte vermehren ihre Kartoffeln mit einfachem Hausmittel

Käse weiter verwenden

Selbst nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums kann man, so Experten, den Käse noch essen und weiterverwenden. Allerdings müssen Verbraucher wissen, wie sie die Qualität erkennen können. Denn diese muss stimmen.

Eine einfache Regelung gibt es in Sachen Schimmel. Bei Hartkäse kann man diesen einfach wegschneiden. Weichkäse muss bei Schimmelbefall allerdings entsorgt werden. Hier hilft kein Ausschneiden mehr.

Ausnahme: Edelschimmel

Einzig bei Edelschimmel-Käse gilt die Schimmelregel nicht. Camembert und Gorgonzola, zum Beispiel, sind Edelschimmel-Käsesorten. Ein leichter Schimmelbefall stellt hier also kein Problem dar. Bei zu viel sollte aber auch dieser Käse entsorgt werden.

Anders ist dies bei Hartkäse, wie Cheddar, Parmesan oder Bergkäse. Hier kann der Schimmel einfach ausgeschnitten werden. Dabei großzügig abschneiden und den Rest des Käses weiter essen oder weiterverwenden. So spart man viel Geld und kann den teuren Käse aufbrauchen.