Studentin wird zur jüngsten Bürgermeisterin gewählt in Baden-Württemberg

Jüngste Bürgermeisterin
© Yvonne Heine/Facebook

Karlsruhe Insider: Mit deutlicher Mehrheit hat die Studentin gewonnen.

Gemeinden in Baden-Württemberg werden oft von älteren Männern regiert. Auch in Riedhausen war das so – bis jetzt. Denn bald zieht eine junge Frau dort ins Rathaus ein.

Die Politik in Baden-Württemberg ist nicht gerade dafür bekannt, von jungen Menschen gestaltet zu werden. Allein der Blick in den Landtag offenbart, dass hauptsächlich ältere Männer die Fäden in der Hand haben. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann ist beispielsweise schon 73 Jahre alt.

Glücklicherweise ergibt sich dieses Bild nicht auch noch in sämtlichen Landkreisen in Baden-Württemberg. Im Rathaus von Riedhausen im Kreis Ravensburg sitzt zum Beispiel künftig eine Frau – und mit 25 Jahren sogar die jüngste Bürgermeisterin Baden-Württembergs. Der Gemeinderat von Riedhausen stimmte mit großer Mehrheit für die junge Yvonne Heine.

Lesen Sie auch
"Tore offen": Minister fordert Grenzschließungen in Baden-Württemberg

Nicht nur das Alter der neuen Bürgermeisterin Yvonne Heine ist bemerkenswert. Denn wer denkt, die 25-Jährige konnte sich nur knapp bei der Wahl am vergangenen Sonntag durchsetzen, irrt gewaltig. Yvonne Heine bekam rund 88 Prozent der Stimmen und ließ so ihre drei Mitbewerber weit hinter sich. Damit zieht die junge Frau ins Rathaus der 700-Einwohner-Gemeinde Riedhausen ein und folgt Ekkehard Stettner, der nicht mehr zur Wahl angetreten war.

Vielleicht half Yvonne Heine bei der Wahl auch, dass Riedhausen 2019 noch die Kommune mit dem jüngsten Durchschnittsalter in Baden-Württemberg war. 38,3 Jahre waren die Einwohner da im Schnitt alt. Ebenfalls bemerkenswert: Die 25-Jährige ist gelernte Bankkauffrau und absolviert seit 2018 ein Verwaltungsstudium. Erst, wenn sie dieses abschließt, geht es direkt ins Rathaus von Riedhausen.