Stuttgart 21 könnte laut Experten „aufschwimmen wie ein Schiff“

Baustelle Stuttgart 21
Das Großprojekt Stuttgart 21 findet irgendwie kein Ende.

Ein Experte ist sich sicher, dass Stuttgart 21 bei Starkregen ein echtes Problem bekommen kann. Denn dann soll es „aufschwimmen wie ein Schiff“.

Stuttgart 21 bekommt womöglich ein ernsthaftes Problem, wenn es zu Starkregen kommt. Dann könnte das gesamte Objekt „aufschwimmen wie ein Schiff“, sagt ein Experte.

Erneut Hiobsbotschaften für Stuttgart 21

Experten sind der Meinung, dass Starkregen für die Baustelle von Stuttgart 21 ein massives Problem darstellen könnte. Denn laut den Berechnungen würde die Baustelle dann von Überschwemmungen heimgesucht.

Schon früher gab es im Bereich des Hauptbahnhofes in Stuttgart immer wieder Überschwemmungen der Straßen. Dabei sind sich Experten jetzt sicher, dass ein Zusammenhang zu Stuttgart 21 bestehen könnte.

Lesen Sie auch
In S-Bahnen und Bussen wird es bald kälter in Baden-Württemberg

Weitere Gefahren sind möglich

Baden-Württemberg wird in den letzten Jahren häufiger von Starkregen und schweren Unwettern heimgesucht. Das könnte auch in Zukunft massive Folgen für Stuttgart 21 haben. Denn in diesem Bereich kam es schon öfter zu schweren Überflutungen.

Teilweise waren Straßen sogar so stark überschwemmt, dass sie gesperrt werden mussten. Jetzt haben Experten eine Theorie aufgestellt, die besagt, dass die Baustelle einer der Gründe für diese schweren Überschwemmungen sein könnte.

Experten vermuten ein Aufschwimmen

Die S-21-Pumpe soll defekt gewesen sein, als es zu einer Überschwemmung der Schillerstraße gekommen ist. Im Zuge der Baumaßnahmen sollen auch die geraden Abwasserkanäle verwinkelt worden sein.

Lesen Sie auch
In S-Bahnen und Bussen wird es bald kälter in Baden-Württemberg

Dies könne dazu führen, dass bei Starkregen das Wasser schlechter ablaufen kann, aufstaut und dann Stuttgart 21 sozusagen aufschwimmen lässt, wie es bei einem Schiff der Fall ist. Damit das nicht passiert, könnten Notflutungsklappen im Bahnhofsgebäude für Abhilfe sorgen, so die Experten.