Vor seinen Freunden: Unglück an Zug-Haltestelle in Baden-Württemberg

Zug-Haltestelle mit Gleisen
Symbolbild

Damit hatte niemand gerechnet: Ein Mann ist im Neckar-Odenwald-Kreis (Baden-Württemberg) zwischen Zug und Bahnsteig geraten und schwer verletzt worden.

Der 35-Jährige wollte sich nach ersten Erkenntnissen bei seinen Begleitern verabschieden, die sich im Zug befanden, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. Dabei stand er wohl zu nah an der Bahnsteigkante.

Als der Zug am frühen Sonntagmorgen abfuhr, geriet der Mann demnach in die Lücke zwischen Zug und Bahnsteig. Dabei zog er sich schwere Verletzungen an beiden Händen sowie der Schulter zu. Rettungskräfte brachten ihn in eine Klinik.

Der Unfall ereignete sich im Bahnhof des Adelsheimer Stadtteils Sennfeld. Der genaue Hergang soll nun ermittelt werden. Hierzu sucht die Polizei Zeugen. /dpa

Lesen Sie auch
Großeinsatz: Zugwaggons fangen Feuer in Baden-Württemberg