„Zeichen setzen“: Klimaaktivisten färben Brunnen in Baden-Württemberg

Symbolbild © ISTOCKPHOTO - Foto: Daniel Kloe

Ob das was bringt oder ist das ein kindisches verhalten? Klimaaktivisten färben Brunnen im Südwesten.

Aktivisten von Extinction Rebellion haben in der Innenstadt von Stuttgart das Wasser des zentralen Eckensees und mehrere Brunnen grün eingefärbt.

Zudem wurden Wasserspiele in der Nähe des Landtags gefärbt, wie die Umweltschutzbewegung am Freitag mitteilte.

Die Aktivisten werfen der Stadt Stuttgart und der grün-schwarzen Landesregierung sogenanntes Greenwashing vor, sich also nur vorgeblichen an Klima- oder Umweltschutzstandards aus Image-Gründen zu orientieren.

Darauf angesprochen werde grüngewaschen, abgelenkt, getrickst und gelogen, so die Aktivisten.

Die giftgrüne Farbe ist den Angaben zufolge unbedenklich. Zuvor seien auch die Sicherheitsbehörden der Landeshauptstadt informiert worden, um Panikreaktionen zu vermeiden. /dpa

Lesen Sie auch
Auf Kirmes: 25 Kinder gehen auf Polizisten los in Baden-Württemberg