Appell an die Täter: Laura (20) bei Karlsruhe spurlos verschwunden!

Karlsruhe-Insider: Die Familie ist in großer Sorge – Es wird vom schlimmsten Ausgegangen – Die Polizei richtet eine Ermittlungsgruppe ein.

Laura N. aus Freudenstadt wird vermisst. Sie wurde zuletzt am vergangenen Freitagabend gegen 22.00 Uhr am Offenburger Bahnhof gesehen. Seither verliert sich ihre Spur.

Im Gespräch mit RTL erklärt der Onkel der vermissten Laura, Malush N. , dass seine Nichte am Tag ihres Verschwindens eine Prüfung in Mannheim gehabt habe. Dann sei sie mit dem Zug über Karlsruhe nach Offenburg gefahren, um von dort den Zug Richtung Freudenstadt zu nehmen. N. erklärt in dem Gespräch weiter, dass die Gruppe, die Laura am Bahnhof Offenburg um ein kurzes Telefonat gebeten habe, aus drei Männern bestanden habe. Dirk Wagner, Sprecher der Polizei, wollte gegenüber RTL diesen Punkt bislang nicht bestätigen. Es sei Gegenstand der aktuellen Ermittlungen ob die 20-Jährige tatsächlich Kontakt mit der Gruppe gehabt habe. Der aktuelle Aufenthaltsort der jungen Frau sei noch immer nicht geklärt. „Wir machen uns Sorgen“, so Dirk Wagner weiter.

Lesen Sie auch
Unfassbar: Gäste in bekannten Karlsruher Restaurant erleben Überraschung

Ihr Onkel glaubt nicht daran, dass die sonst als sehr zuverlässig geltende junge Frau allein von zuhause fortbleiben würde. Doch sollte dies tatsächlich zutreffen, bittet Malush N. seine Nichte lediglich, daheim kurz Bescheid zu geben. „Sie soll uns einmal anrufen“, so Malush N. weiter. Doch viel mehr glaubt der Onkel der vermissten Frau, dass seine Nichte nicht freiwillig verschwunden sei.

Mit einem Foto der Vermissten und einer Beschreibung betonte die Polizei auch die vermutlich letzte Begegnung der jungen Frau. Demnach soll Laura N. am Bahnhof in Offenburg auf eine Gruppe getroffen sein. Da ihr Handy-Akku leer gewesen sein soll, habe sie vermutlich mit dem Handy eines der Unbekannten ihre Familie kontaktiert.

Lesen Sie auch
Trümmerfeld in Karlsruhe: Schwerer Kreuzungscrash - mit vielen Verletzten

Nun äußerte sich auch die Familie der jungen Frau, ihr Onkel richtet einen bewegenden Appell an mutmaßliche Täter.

Beim Kriminalkommissariat in Freudenstadt wurde nun die Ermittlungsgruppe „Bahnhof“ eingerichtet. Zwölf Beamte arbeiten mit Hochdruck daran, die vermisste Laura aufzufinden.

Die Fahndungsmaßnahmen, insbesondere die Öffentlichkeitsfahndung sind in vollem Gange.

Zeugen oder Hinweisgeber, die Angaben zu Lauras Aufenthaltsort machen können bzw. Laura gesehen haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel. 07231 186-4444, in Verbindung zu setzen.