Auto kracht in S-Bahn: Karlsruher macht danach überraschendes!

Symbolbild © istockphoto/Daniel Kloe

Vorbildlich verhielt sich ein Karlsruher nach einem Unfall mit einer Straßenbahn am Montagabend.

Der Straßenbahnfahrer hatte die leichte Kollision mit dem Pkw des 67-Jährigen am Bahnübergang Eggensteiner Straße / Östliche Rheinbrückenstraße gar nicht wahrgenommen und war weitergefahren.

Der wohl unfallverursachende Herr meldete sich persönlich beim Polizeirevier Karlsruhe-West.

Der Mann musste wohl bei Rotlicht gegen 19 Uhr mit seinem Opel am Bahnübergang warten, da eine Straßenbahn kreuzte. Eventuell aus Unachtsamkeit rollte das Auto eine kurze Strecke nach vorne, sodass der Pkw die kreuzende Straßenbahn noch streifte.

Der Straßenbahnführer nahm den Unfall offenbar gar nicht wahr und setzte seine Fahrt fort. Der Autofahrer meldete sich kurze Zeit später beim Polizeirevier Karlsruhe-West und zeigte den Unfall an. An seinem Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 2500 Euro.

Lesen Sie auch
Stadt reagiert: Nachts nur noch Tempo 100 auf der A5 bei Karlsruhe?

Ob an der Straßenbahn ein Schaden entstand bedarf weiterer Ermittlungen. /ots