Keiner Bock auf 2G+: Weihnachtsmarkt in Karlsruhe steht auf der Kippe

ARCHIV - Foto: Fabian Geier

Karlsruhe Insider: Schausteller entscheiden zeitnah.

Der Weihnachtsmarkt in Karlsruhe lockt schon wieder seine Besucher in die City, aber leider scheint kaum noch jemand zu kommen. Nur hier und da jemand, der einen Glühwein möchte, was bei den Temperaturen sinnvoll wäre.

Nur wenige Kinder mit ihren Eltern auf dem Weihnachtsmarkt. Sehnsüchtig denken sogar viele Schausteller an die Zeit vor drei Jahren zurück, als der Weihnachtsmarkt noch überlaufen war.

Seit Mittwoch gilt nun landesweit die 2-G-Plus-Regel, und angesichts der geringen Anzahl an Gästen denkst schon so mancher Schausteller nach, ob eine komplette Schließung jetzt nicht sinnvoller wäre.

Auch wenn die Stadt die Standgebühren erlassen würde, bleiben immer noch Strom- und Personalkosten hängen. Zusätzlich zu dem ganzen Material, was jetzt extra dafür eingekauft wurde, legen die Schausteller bei den weiteren geringen Besucherzahlen drauf.

Lesen Sie auch
Steigende Inzidenz: Entscheidung gefallen für Karlsruher Weihnachtsmarkt