KVV kündigt verstärkte 3G-Kontrollen im Karlsruher Stadtgebiet an

ARCHIV - Foto: KVV

Karlsruhe Insider: Kontrollen sind unumgänglich und wichtig.

In Karlsruhe kündigte der Karlsruher Verkehrs-Verbund KVV an, dass es aufgrund der noch immer steigenden Corona-Zahlen zu verstärkten Kontrollen in den Bahnen kommen wird.

In den Bussen und Bahnen des öffentlichen Nahverkehrs gilt seit Mitte letzter Woche die 3 G-Regel. Diese besagt, dass nur Geimpfte oder genesene Personen befördert werden dürfen, und zudem die Personen, die einen negativen Bescheid vorweisen können, der allerdings nicht älter als 24 Stunden sein darf.

Der morgige Mittwoch ist beispielsweise ein solcher Tag, an dem vermehrt kontrolliert wird. Bei den Kontrollen sind aber nicht alle Nachweise zugelassen.

Lesen Sie auch
Etwas gefunden: Mann im Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden abgeschoben

Es wird vermehrt darauf hingewiesen, dass der gelbe Impfausweis allein nicht mehr ausreichend für eine Weiterfahrt ist.

Als anerkannter Nachweis gilt dann nur noch das EU-Zertifikat oder der QR-Code in der App.