Menschen evakuiert: Feuer in Karlsruher Wohngebiet ausgebrochen

Feuer in Karlsruhe ausgebrochen
Symbolbild Foto: ka-insider Leser

Dramatische Szenen in Karlsruhe – Menschen machen Bilder von einer großen Rauchwolke aus einem Wohngebiet und sind besorgt.

Aus bislang unbekannter Ursache brach am Dienstagabend um 21.45 Uhr in der Rheinstraße, im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses, ein Feuer aus.

Die Flammen griffen auf den Dachstuhl über und setzte schließlich das Dachgebälk in Brand.

Die Bewohner des 5-geschossigen Gebäudekomplexes Rheinstraße/Geibelstraße konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Verletzt wurde niemand. Für die Dauer der Löscharbeiten wurden 20 Bewohner in einem Bus der Karlsruher Verkehrsbetriebe betreut. Die Feuerwehr konnte eine Ausbreitung des Feuers auf angrenzende Gebäude verhindern.

Das Dach wurde jedoch auf eine Länge von ca. 20 Meter ein Raub der Flammen, weshalb drei Wohnungen im Obergeschoss vorübergehend als unbewohnbar eingestuft wurden. Die Bewohner mussten anderweitig untergebracht werden.

Lesen Sie auch
Jetzt rausgekommen: Panne bei Briefwahlen im Kreis Karlsruhe

Alle weiteren Bewohner konnte nach der Brandbekämpfung und Durchlüftung des Gebäudes in ihre Wohnungen zurückkehren.

Für die Dauer der Löscharbeiten musste der Bahn- und Fahrzeugverkehr auf der Rheinstraße eingestellt werden. Zur Ermittlung der Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Höhe des entstandenen Schadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. /ots