Mit vier Haftbefehlen gesucht: Mann in der Karlsruher Innenstadt gefasst

Symbolbild Foto: Bundespolizei

vier Haftbefehle lagen gegen einen Mann vor, die einer Zivilstreife in der Karlsruher Innenstadt zufällig ins Netz gegangen ist.

Ein mit vier Vollstreckungshaftbefehlen gesuchter 26-jähriger Mann stoppte am Mittwoch gegen 18.30 Uhr am Karlsruher Friedrichsplatz in auffälliger Art und Weise einen Pkw und lief dabei einer Zivilstreife der Polizei regelrecht in die Arme.

Der junge Mann hatte sich in der Fußgängerzone auf Höhe des Friedrichsplatzes ohne erkennbaren Grund dem zivilen Streifenfahrzeug in den Weg gestellt und hinderte es an der Weiterfahrt. Aufgrund seines Verhaltens wurde er in der Folge einer Personenkontrolle unterzogen, die er lautstark missbilligte.

Wie sich im Laufe dessen herausstellte, lagen gegen den der Punkszene zuzurechnenden Mann gleich vier Vollstreckungshaftbefehle wegen Erschleichens von Leistungen und Beleidigung vor, die mit Zahlung von Geldstrafen in einer Höhe von insgesamt rund 2.380 Euro verbunden waren.

Lesen Sie auch
Unbekannter Lottospieler im Kreis Karlsruhe knackt den Jackpot

Da er den Betrag nicht aufbringen konnte, muss er nun ersatzweise für 133 Tage in Haft und wurde einer Justizvollzugsanstalt zugeführt.

Im Zuge der Personenkontrolle beleidigte der Gesuchte die Polizisten erneut und muss letztlich mit weiteren Anzeigen wegen Nötigung und Beleidigung rechnen. /ots