Preise betroffen: Das schränkt die Deutsche Bahn ab Oktober ein

Ein großer Bahnhof in Deutschland ist mit Fahrbahngästen überfüllt. Die Menschen sammeln sich oder laufen mit ihren Koffern zu ihrem Gleis. Im Hintergrund leuchten Anzeigetafeln auf, die Informationen zu den Zügen geben.
Symbolbild © istockphoto/Alexander Farnsworth

Wer seine Reisetickets langfristig geplant hat, konnte bisher viel Geld sparen. Doch die Deutsche Bahn macht dem ab Oktober einen Strich durch die Rechnung.

Mit den Sparpreisen konnten die Fahrgäste bisher viel Geld sparen. Doch damit soll ab Oktober Schluss sein, denn die Deutsche Bahn schränkt sie massiv ein. Die Änderungen zeichneten sich bereits im August ab.

Deutsche Bahn schränkt Sparpreise ab Oktober ein

Die Aktionen der Deutschen Bahn waren bisher vielfältig und reichten von der Super-Sparaktion bis zum Sparpreis für Senioren. Doch ab Oktober gibt es im Reisezentrum eigentlich keine normalen Fahrkarten mehr. Die Sparpreis-Tickets werden künftig auf Online-Tickets umgestellt. Wer weiterhin sparen will, muss seine E-Mail-Adresse und Handynummer angeben. Damit stellt die Deutsche Bahn personalisierte Tickets aus. Es ist also nicht mehr möglich, im Reisezentrum eine ermäßigte Fahrkarte zu kaufen und diese dann weiterzugeben.

Hat der Reisende gar keine E-Mail-Adresse, entfällt die Rabattaktion ganz. Damit wird es insbesondere für Senioren immer schwieriger, vergünstigt mit der Bahn zu fahren. Außerdem gibt es Reisebüros, die derzeit erst einmal prüfen, ob die Sparpreise auch in Zukunft noch gültig sind. Die Nutzer interessiert vor allem der Datenschutz und ob dieser bei dieser Option der E-Mail-Angabe noch gegeben ist. Die Deutsche Bahn entgegnet, dass sie ihre Kunden besser informieren wolle.

Lesen Sie auch
Rückkehr: Verbrenner-Verbot steht in Deutschland auf der Kippe

Einschränkung der Sparpreise an den Automaten geplant

Durch die vielen Baustellen gäbe es immer wieder Änderungen auf den Strecken und durch die Angabe der E-Mail-Adresse könne man die Informationen direkt an den Kunden schicken. Obendrein will die Deutsche Bahn ab dem 1. Oktober die Sparpreise direkt an den Automaten ändern. Bis Ende des Jahres sollen die Super-Sparpreise an den Automaten aber noch erhalten bleiben. Konkrete Informationen, wie es dann weitergeht, will die Bahn rechtzeitig veröffentlichen. Die Deutsche Bahn hat diese Information bereits im August bekannt gegeben. Viele befürchten in diesem Zusammenhang, dass die Sparpreise an den Automaten im nächsten Jahr ganz abgeschafft werden.