Anstürme erwartet: Erste vegane Fleischerei eröffnet in Deutschland

In einer Metzgerei reicht eine Kundin gerade dem Metzger Geld über die Theke. Sie bezahlt damit ihre Einkäufe, die sich noch auf der Theke befinden.
Symbolbild © istockphoto/Minerva Studio

Fleisch ohne Tier: Die erste vegane Fleischerei eröffnet in Sachsen. Der Ansturm auf die Produkte ist riesig.

Sauerbraten aus Soja, Blutwurst ohne Blut und Rouladen, die aussehen und schmecken wie Fleisch, ohne wirklich aus echtem Fleisch zu bestehen. Am Samstag, den 7. Januar 2023, hat die erste vegane Fleischerei eröffnet und präsentiert ihr Angebot. Zu finden ist der Laden in dem Dresdener Stadtteil Neustadt.

Zusammenarbeit mit bekannten veganen Köchen

Gegenüber den Medien erklärte einer der Gründer des Ladens, Nils Steiger, dass das Vorbild, eine vegane Fleischerei in London gewesen sei. Sein größter Wunsch war es, genau diese Produkte auch in Dresden zu bekommen und so eröffnete er die vegane Fleischerei in Dresden.

Da ihm jedoch nach eigenen Aussagen das nötige Know-how fehlte, um die gesamte vegane Fleischerei allein zu führen, holte er sich tatkräftige Unterstützung. Aus diesem Grund arbeitet er auch mit dem veganen Koch Daniel Quis, dem Gastronom Andreas Henning sowie Stefan Meyer-Götz zusammen. Gemeinsam entwickelte und produzierte das Team ihre rein veganen Produkte, die aussehen und schmecken wie Fleisch.

Lesen Sie auch
Wird kostenlos: Pflicht kommt bei Überweisungen – "Kunden jubeln"

Fast 70 Prozent Eigenproduktion

Dabei werden nach eigenen Angaben knapp 70 Prozent der Produkte in der vergangenen Fleischerei selbst produziert. Nur etwa 30 Prozent werden zusätzlich eingekauft. Dazu gehört unter anderem auch der vegane Käse, der ebenfalls in der veganen Fleischerei angeboten wird.

Eine ganz normale Fleischerei – nur ohne Fleisch

Am Ende soll es hier alles geben, was der Kunde auch sonst von einer klassischen Fleischerei erwarten kann. Rouladen, Salami, Leberwurst – alles ist dabei. Selbst Suppen wie Gulasch und Soljanka sind ein fester Teil des Sortiments in der veganen Fleischerei.

Der einzige Unterschied zu einer normalen Fleischerei ist am Ende die Herstellung der Produkte auf einer rein pflanzlichen Basis. Viele der Produkte bestehen nämlich aus Seitan, Erbsenprotein oder sie werden aus Tofu gefertigt. Und das Beste: Obwohl speziell produziert, kommen diese vegan produzierten Fleischprodukte ganz ohne Konservierungsstoffe und andere Chemie aus.

Damit orientiert sich die vegane Fleischerei an einem Ernährungstrend, der schon lange um sich greift. Fleischersatzprodukte werden immer beliebter und inzwischen führen selbst Supermärkte vegane Produkte an der Fleischtheke.