Corona-Verstöße! Polizei stoppt Videodreh von Rapper in Baden-Württemberg

Symbolbild: SE-Einheiten im Einsatz Foto: Polizei

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Die Polizei hat in Mannheim eine verbotene Tiefgaragenparty aufgelöst. Angaben vom Mittwoch zufolge müssen 29 Beteiligte mit einem Bußgeld wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnungen rechnen.

Die Partygäste waren zwischen 18 und 30 Jahre alt. Anlass ihres Treffens am Dienstagabend war den Angaben nach ein nicht genehmigter Videodreh eines Rappers aus der Region.


Einige der Anwesenden versuchten, den Polizeieinsatz in das Video mit einzubeziehen. Die Beamten stellten ein Messer und einen Schlagring sicher. Ein Gast stand unter Drogeneinfluss, ein Auto hatte keine Betriebserlaubnis. Eine Parkhaus-Mitarbeiterin hatte die Polizei gerufen, nachdem mehrere Autos lärmend ins Parkhaus gefahren waren.

Lesen Sie auch
Karlsruher SC Fans sind überglücklich - Das dürfen sie endlich wieder!