Fehlt ein Stück Mond? Asteroid im Weltall sorgt für Aufsehen

Der Mond im Weltall
Symbolbild

Tatsächlich gibt es den kleinen Asteroiden Kamo‘oalewa schon eine Weile. Jetzt allerdings geben Forscher neue Erkenntnisse dazu bekannt. Diese überraschen wirklich und lassen neue Theorien zu.

Forscher haben neue Daten veröffentlicht. Diese lassen Rückschlüsse darauf zu, was mit Kamo‘oalewa wirklich geschehen ist. Der Mond spielt dabei eine tragende Rolle, denn anscheinend fehlt dem Erdtrabanten ein Stück!

Die Erde wird umkreist

Dass der Mond um die Erde kreist, das ist bekannt. Darüber hinaus gibt es aber noch fünf Quasisatelliten. Das sind kleine Asteroiden, welche die Sonne umkreisen. Sie befinden sich auf einer ähnlichen Umlaufbahn wie die Erde. Diese kleine Asteroiden begleiten die Erde so zu sagen.

Lesen Sie auch
SUVs statt Minis: E-Autos in Deutschland werden immer größer

Man weiß recht wenig über die Quasisatelliten. Aufgrund ihrer sehr geringen Größe sind sie schwer zu beobachten und daher kaum erforscht. Jährlich gibt es nur einmal die Möglichkeit für große Teleskope der Erde, den kleinen Asteroiden Kamo‘oalewa zu beobachten. Dies ist immer im April der Fall.

Neueste Erkenntnisse mit neuem Sichtwinkel

Laut einer neuen Studie, solle Kamo‘oalewa eine Verbindung zum Mond haben. Und diese ist wirklich überraschend. Bei den Forschungen hat ein Team die Reflexionen des Asteoriden gemessen. Bei den Auswertungen wurde klar, dass Kamo‘oalewa eine rötliche Oberfläche haben muss.

Solche Oberflächen lassen den Rückschluss zu, dass es sich um eine Silikat-basierte Zusammensetzung des Asteroiden handeln muss. Die Forscher kommen zum Schluss, dass der Asteroid ein Stück vom Mond sein muss. Immer wieder sind Forscher damit beschäftigt herauszufinden, welchen Ursprung Erdbegleiter haben.

Lesen Sie auch
Maßnahmen treffen Reisende: Nachbarland wird zum Hochrisikogebiet

Kleiner Asteroid mit faszinierender Geschichte

Der Himmelskörper Kamo‘oalewa hat einen Durchmesser von knapp 100 Metern. Er wird auch als simples, erdnahes Objekt bezeichnet. Neben der Mondtheorie gibt es noch weitere Optionen, woher Kamo‘oalewa stammen könnte. So könnte er auch in Verbindung zu bislang noch nicht entdeckten Trojaner-Asteroiden stehen.

Die am häufigsten vertretene Theorie ist allerdings bislang jene, dass Kamo‘oalewa ein Bruchstück des Mondes darstellen soll. Vor allem, weil die Oberfläche von Mond und dem Asteroiden sich sehr stark ähneln.