Gute Nachrichten: Diese Tiere sind zurück in Baden-Württemberg

Symbolbild

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Einige Hundert Lachse sind zurück in den Schwarzwaldflüssen auf dem Weg zum Laichen.

Bis zum 1. November seien 200 stromaufwärts schwimmende Tiere aus mehreren Flüssen gezählt worden, teilte Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) am Freitag in Stuttgart mit.


Das sei eines der besten Ergebnisse seit Beginn von Videoaufzeichnungen am sogenannten Fischpass des Rheinkraftwerks Iffezheim (Kreis Rastatt) vor 20 Jahren.

Seit 2001 fördert Baden-Württemberg mit einem «Lachsprogramm» den Aufbau von Beständen der besonders anspruchsvollen Fischart. Dafür werden Lachse in Aufzuchtstationen erbrütet und herangezogen und dann in die Oberrheinzuflüsse gesetzt. Von dort aus sollen die Jungfische in den Nordatlantik wandern. Zum Laichen kehren sie zurück.

Lesen Sie auch
Großeinsatz an Schule bei Karlsruhe - Rund 170 Schüler evakuiert

Die Rückkehr der Lachse in die Heimatgewässer ist aus Hauks Sicht ein Zeichen, «dass unsere aufwändigen Maßnahmen im Wanderfischprogramm zunehmend von Erfolg gekrönt sind». Der Rheinlachs könnte also eines Tages wieder in stattlichen Zahlen in hiesigen Gewässern vorkommen.