Kampf ums Überleben: Karlsruher Familienvater braucht eure Hilfe!

Matthias darf nicht sterben! Karlsruher Familienvater in großer Notlage. Als ehemaliger Rüppurrer besuchte Matthias Jaeckel die Eichelgarten Grund- und Realschule sowie später das Wirtschaftsgymnasiums in Ettlingen. Beruflich zog es ihn vor über zehn Jahren als Hotelmanager nach Thailand. Er heiratete dort und bekam sogar eine Tochter, während sein älterer Sohn in Deutschland lebt.

Dann schlug das Schicksal zu. Am vergangenen Dienstag erlitt der beruflich schwer gestresste Familienvater einen Herzstillstand. Aktuell kämpft er im Bangkok Hospital in Phuket um sein Leben. Das Tragische: Eine schwere Hirnschwellung macht es ihm im Moment unmöglich, ins Leben zurückzukehren. Er atmet nicht selbstständig. Niemand kann zum jetzigen Zeitpunkt Auskunft darüber geben, inwieweit sein Gehirn in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Doch was feststeht – er kämpft! Wenn man Matthias anspricht ist er in der Lage, seine Augen zu öffnen. Fraglich ist allerdings, ob er sich seiner schweren Lage bewusst ist.
Da er in das nächstliegende Krankenhaus gebracht wurde und es sich in diesem Fall um eine Privatklinik handelt, betrugen die Kosten seiner Behandlung täglich 2.700 Euro. Am Donnerstag konnte er bereits in ein öffentliches Krankenhaus verlegt werden.

Jetzt soll Matthias im besten Fall bereits am 5. Dezember nach Deutschland eingeflogen werden, denn hier ist nicht nur die medizinische Versorgung wesentlich besser, sondern auch die Früh-Rehabilitation greift früher. Zudem werden die Kosten in Deutschland von der Krankenkasse übernommen. Die Kosten des medizinischen Rücktransports bewegen sich bei etwa 40.000 Euro. Freunde und Angehörige sammeln Spenden. Bitte helft seiner Familie, den geliebten Menschen zurück nach Karlsruhe zu holen!

Weitere Informationen findest du HIER
Rückfragen: arminbrunner@web.de

Online-Spenden könnt ihr HIER