Karlsruhe: Corona-Krise könnte jede dritte Kneipe in den Ruin treiben

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Das Corona-Virus hat besonders von März bis Mai das wirtschaftliche Leben fast zum Stillstand gebracht.

Nun wurden seitens des Bundesgesundheitsamtes mehrere Lockerungen ausgerufen, doch trotzdem kann es durchaus passieren, dass besonders im Gastronomiebereich fast jede dritte Gaststätte in Karlsruhe schließen muss.


Der Neustart der Gastronomie in Karlsruhe verläuft jedenfalls sehr unterschiedlich. Während in der City wieder viele Tische in den Gaststätten besetzt sind, sieht es im ländlichen Raum und in den Vororten für einige Gastronomen recht düster aus, da kaum Laufkundschaft vorhanden ist.

In der Innenstadt ist praktisch jeder Tisch besetzt, und an sonnigen Tagen bekommt man an den Tischen vor der Gaststätte kaum einen Platz.

Lesen Sie auch
Detschland-Sieg: Mann dreht an Kneipe durch in Baden-Württemberg

In Rüppurr dagegen können die Gastronomen von solchem Umsatz nur träumen. Besonders die älteren Stammkunden möchten aus Angst vor Corona nicht in die Straßenbahnen und dorthin fahren.