Karlsruhe: Messer-Männer rauben brutal Passant auf offener Straße aus

Symbolbild

Karlsruhe (ots) – Ein 18-Jähriger ist am späten Sonntagabend von drei Unbekannten in der Karlsruher Waldstadt mit einem Messer bedroht und seiner Wertgegenstände beraubt worden.


Die Kriminalpolizei ist nun auf der Suche nach Zeugen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen befand sich der junge Mann gegen 21:30 Uhr auf dem Weg vom Waldstadtzentrum zur Haltestelle Jenaer Straße.

Auf seinem Fußmarsch dorthin kamen ihm plötzlich drei Personen entgegen, die ihn ansprachen und seine Wertsachen forderten. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, zog einer der Unbekannten ein Messer.

Als der 18-Jährige daraufhin flüchten wollte, wurde er zu Boden gebracht und mit Schlägen traktiert. Dabei erlitt das Opfer leichte Verletzungen. Letztlich entwendeten die Täter das Handy sowie mehrere Schmuckstücke von ihrem Opfer und flüchteten in Richtung Waldstadtzentrum.

Lesen Sie auch
Wärmedüse kommt nach Deutschland - diese Woche bis zu 25 Grad

Die drei Täter beschrieb der 18-Jährige als männlich, zwischen 17 und 22 Jahre alt und schwarz gekleidet. Der mit dem Messer bewaffnete Täter war zudem dick, hatte einen schwarz-weißen Schal ins Gesicht gezogen und sprach deutsch ohne erkennbaren Akzent. Ein weiterer Täter war sehr dünn und trug einen Kapuzenpullover oder eine Kapuzenweste und hatte die Kapuze ins Gesicht gezogen. Den dritten Täter konnte der Geschädigte nicht näher beschreiben.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen der Tat sowie Personen, die Hinweise auf die Täter geben können, sich mit dem Kriminaldauerdienst in Karlsruhe unter 0721/666-5555 in Verbindung zu setzen.