Coronavirus: Polizei patrouilliert mit Pferdestaffeln durch Karlsruhe

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Der Frühling ist trotz Corona bei uns angekommen, und da zieht es uns doch nach draußen, Sonne tanken und ein wenig andere Gedanken bekommen außer der Corona-Pandemie.

Bereits gestern waren zahlreiche Besucher beispielsweise in der Günther-Klotz-Anlage in Karlsruhe. Dennoch hielten die Besucher genügend Abstand voneinander, was die Polizei mit ihren Pferden auch überwachte.

Bei Gruppen von mehr als drei Personen wurden auch schon hin und wieder Ausweiskontrollen durchgeführt, doch brauchte niemand Strafe zahlen und auch keine Angst vor den Pferden haben.

Die Menschen hier sind schon besonnener geworden und achten von sich aus darauf, dass ihnen keine andere Person zu nahekommt.

Lesen Sie auch
Impflicht abgesegnet: Ungeimpften droht bald saftiges Bußgeld!

Erst drei Wochen Schulunterricht im Wohnzimmer, und nun auch während der Osterferien zuhause bleiben ist bereits die zweite Strafe für die Kids.

Auf den Wochenmärkten sind die Gänge breiter, und die Polizisten kontrollieren zu Fuß auch hier. Polizei und auch der Marktamtsleiter Armin Baumbusch achten vermehrt darauf, dass die Abstände voneinander eingehalten werden.

Die größte Regel: Wer erkältet ist, muss zuhause bleiben.