Großalarm! Schiffsunfall auf dem Rhein bei Karlsruhe

Symbolbild

(ots) – Am Pfingstsonntag, 20.05.2018, gegen 08:15 Uhr, befuhr ein Güterschubverband (Frachtschiff mit drei zusätzlichen Transportbehältern/ Leichtern), den Rhein bei Daxlanden, kurz vor dem Karlsruher Rheinhafen, in nördlicher Richtung.

Als der Schiffsführer eine Kurskorrektur durchführen wollte, drehte sich der Verband,
vermutlich aufgrund eines Defektes, aus der Fahrrinne heraus und streifte eine dort befindliche Buhne.

Die beiden seitlich angehängten Leichter fuhren sich an der Buhne fest, wodurch die Verbindungen zum Motorschiff abgerissen wurden.

An einer weiteren Buhne saß dann auch der frontseitig befestigte Leichter auf und wurde ebenfalls abgetrennt. Das Motorschiff wurde nicht beschädigt und konnte aus eigener Kraft in den Karlsruher Rheinhafen fahren.

Bei keinem der Wasserfahrzeuge wurde der Rumpf beschädigt, so dass nirgends Wasser
eintrat. Im Laufe des Nachmittags wird versucht, die drei Leichter mit zwei anderen Schiffen freizuschleppen. Sollte dies scheitern, müssen die Behälter ab Dienstag entladen werden, um sie so wieder frei zu bekommen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der
Sachschaden beträgt nach jetzigem Stand etwa 100.000 Euro.