Rund 500.000 Mitarbeiter: Neuer Chef wird Lidl und Kaufland völlig ändern

Innenstadt mit Lidl-Filiale
Symbolbild © istockphoto/Thierry Hebbelinck

Karlsruhe Insider: Umschwung in der Schwarz-Gruppe.

Ein Sprichwort sagt, dass neue Besen gut kehren. Dies trifft nun auch auf den neuen Chef von LIDL und Kaufland zu, der seine ganzen Filialen umgestalten will. Somit stellt ein Führungswechsel auch gleichzeitig einen Umbruch in den Filialen dar.

Zuvor hatte der ehemalige Chef seinen Platz im letzten Monat räumen müssen und ein gewaltiges Beben in den Filialen verursacht. Wegen eines Streits mit dem Konzernchef musste er seinen Posten räumen. Einige meinen auch, dass er zu viel Frauen in Führungspositionen gehoben hat.

Nun wurde der bisherige Chef von LIDL auch gleichzeitig Chef von Kaufland, wo er bereits seit 2019 als heißer Kandidat gehandelt wurde. Der Chef will aber nicht allein das Unternehmen führen, sondern schart sich gleich eine ganze Mannschaft um sich, welche die neuen Pläne des Chefs mittragen und umsetzen sollen.

Lesen Sie auch
Europa-Park besser als Disneyland Paris – bester Freizeitpark gekürt

Er tritt ein mächtiges Erbe an, wobei 500.000 Mitarbeiter in 12900 Filialen für einen Umsatz von 125 Milliarden Umsatz sorgen.