Schüsse und Polizei-Großaufgebot mitten in Pforzheim!

Symbolbild

Pforzheim (ots) – Ein 63-jähriger Mann hat am Samstag auf dem Parkdeck eines Einkaufsmarktes in der Hohwiesenstraße völlig die Beherrschung verloren. Zunächst ging er auf einen Passanten los, der ihm beim Vorbeigehen offensichtlich nicht schnell genug den Weg zum Ausparken frei machte.

Er schrie den 57-Jährigen an und sprühte ihm unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht. Doch damit nicht genug, im Anschluss daran, zielte er mit einer Pistole auf den Fußgänger und drückte zwei Mal ab. Ein Schuss löste sich glücklicherweise dabei nicht. Als der aufgebrachte Tatverdächtige in der Folge wegfahren wollte, nahm er auch keinerlei Rücksicht auf einen rechts neben ihm geparkten Mercedes.

Lesen Sie auch
Der Wolf geht um: Tote Ziegen in der Nähe von Karlsruhe gefunden

Dessen Besitzer war gerade dabei, sein Kind in den Kindersitz zu schnallen, als der 63-Jährige, vermutlich erbost über die Wartezeit, von seinem Fahrersitz aus die Beifahrertür aufriss und diese gegen den Mercedes schlug. Ungeachtet des entstandenen Schadens fuhr der erzürnte Mann davon. Beamte des Polizeireviers Pforzheim Nord trafen den Tatverdächtigen später zu Hause an und fanden auch die Schreckschusspistole und das Pfefferspray. Den 63-Jährigen erwarten nun Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Verkehrsunfallflucht.

HEUTE KAM ES ZU EINEM WEITEREN VORFALL IN PFORZHEIM:

Die Vergesslichkeit eines 22-Jährigen hat am Samstagabend zur Räumung einiger Geschäfte und einer Lokalität in der Leopoldstraße geführt.

Lesen Sie auch
Auch in Rastatt: Daimler macht Ernst - Tausende Mitarbeiter betroffen!

In einer Gaststätte wurde gegen 18.45 Uhr ein herrenloser Koffer festgestellt, bei dem nicht abzuschätzen war, ob eine Gefahr von ihm ausgeht. Vorsorglich wurden deshalb einige angrenzende Geschäfte evakuiert und der Fundort abgesperrt.

Nach circa einer Stunde meldete sich der 22-jährige Kofferbesitzer, dem erst später der Verlust seines Gepäcks aufgefallen war. Nachdem die Harmlosigkeit des Koffers geklärt war, konnte schließlich Entwarnung gegeben werden.