Trotz Attest: Lungenkranker ohne Maske muss Bus verlassen bei Karlsruhe

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Lungenkranker muss Bus verlassen.

Wer lungenkrank ist, hat das Atmen auch ohne Maske schon schwer genug.

In Pforzheim musste ein lungenkranker Mann, der COPD hatte und ohne Maske unterwegs war, aber ein Attest eines Lungenfacharztes bei sich trug, den Bus wieder verlassen. Der Fahrer wollte das Attest gar nicht sehen, sondern befahl dem jungen Mann aber, den Bus sofort zu verlassen.

Da sieht man, wie manche Menschen schikaniert werden, nur weil sie krank sind.

Der junge Mann war am Dienstag in den Bus der Linie 6 mit seinem Rollator eingestiegen, um in Richtung Krankenhaus befördert zu werden.

Der Busfahrer rief über sein Mikrofon, dass er seine Maske aufsetzen müsse. Als der junge Mann ihm die Befreiung zeigen wollte, rief der Busfahrer wieder, dass er seine Maske aufsetzen solle oder den Bus verlassen müsse.

Lesen Sie auch
Forscher berechnen Datum: Sonne wird die Erde schmelzen und zerstören

Es blieb dem jungen Mann leider nichts anderes üblich, als den Bus wieder zu verlassen. Der junge Mann rief daraufhin die Polizei.

Als diese das Attest gelesen hatten, erklärten sie dem nachfolgenden Busfahrer, dass alles in Ordnung sei und der junge Mann auch ohne Maske befördert werden dürfe.