Volle Karlsruher Innenstadt: Ansturm auf Geschäfte vor Lockdown!

Symbolbild © istockphoto/Nektarstock

Karlsruhe-Insider: Die Karlsruher City ist sehr voll.

Der Lockdown trifft ganz besonders in der jetzt besten Zeit die Einzelhändler, die keine Lebensmittel verkaufen.

Nachdem der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Sonntag das Ergebnis der Gespräche zwischen der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten und -präsidentinnen bekannt gab, wurden am heutigen Montagfrüh sofort die Öffnungszeiten auf die neue Verordnung geändert.


Diese Nachricht schlug bei vielen Karlsruher Bürgern wie eine Bombe ein, und so versuchten sie bereits um 8 Uhr, die Geschäfte zu stürmen und schnell noch Weihnachtsgeschenke und andere Kleinigkeiten zu kaufen.

Binnen Minuten füllten sich auch die anderen Geschäfte und Discounter, sodass sich vor den Geschäften mit genügend Abstand lange Schlangen bildeten.

Lesen Sie auch
Frau bei Wohnungsbesichtigung vergewaltigt Baden-Württemberg

Die Polizei und andere Ordnungskräfte brauchten nicht einzuschreiten.

Ab Mittwoch ist ein Großteil dieser Geschäfte bis zum 10. Januar geschlossen.