Strafe droht: Diese Dinge sollte man lieber nicht ins Klo werfen

Eine Frau wirft ein Feuchttuch in die Toilette.
Symbolbild © istockphoto/Maridav

Viel zu häufig werden Dinge einfach so in der Toilette entsorgt. Aber Vorsicht! Diese Dinge sollte man lieber nicht ins Klo werfen – und das nicht nur im heimischen Badezimmer!

Streng genommen gibt es nur drei Dinge, die wirklich ins Klo gehören. Das große Geschäft, das kleine Geschäft und das entsprechende Toilettenpapier. Alles andere gehört ohne Ausnahme in den Mülleimer. Allerdings scheinen sich da viele Menschen ziemlich uneinig. Denn was ist z. B. mit Essensresten, Papiertaschentüchern oder Feuchttüchern? Folgende Dinge sollte man lieber nicht ins Klo werfen. Auch wenn es noch so harmlos klingt.

Feuchttücher in der Toilette

Hersteller von Feuchttüchern deklarieren es meist schon auf der Verpackung mit den Worten „unspülbar“ – dennoch landen die Tücher immer wieder in der Toilette. Dadurch kommt es immer häufiger vor, dass sehr große Mengen des Kunstfasergemischs die Abwasserrohre verklumpen und im schlimmsten Fall die Kanalisation blockieren. In manchen Fällen bringen Feuchttücher sogar ganze Pumpanlagen zum Stillstand. Aus diesem Grund sind Feuchttücher eines der Dinge, die man lieber nicht ins Klo werfen sollte. Dazu zählen übrigens auch ihre „nahen Verwandten“ in Form von Abschminktüchern, Babytüchern und Einmalputztüchern.

Lesen Sie auch
Fast verdoppelt: Beliebtes Produkt bei Kaufland erstmalig teurer

Essensreste im Klo: Lockt das wirklich Ratten an?

Auch Suppen. Oder andere Essensreste werden in der Mülltonne entsorgt – niemals in der Toilette. Neben der Verstopfungsgefahr gibt es hier zudem noch einen weiteren äußert unschönen Nebeneffekt: Essensreste im Klo locken tatsächlich Ratten aus der Kanalisation an. Das bestätigte auch das Umweltbundesamt. Vor allem in größeren Städten sind die Kanalisationen voll mit Haus- und Wanderratten.

Katzenstreu in der Toilette: Das ist erlaubt

Zu Dingen, die man lieber nicht ins Klo werfen sollte, zählt auch Katzenstreu. Denn obwohl viele Biostreu Hersteller sogar auf der Verpackung damit werben, dass ihr Streu in der Toilette entsorgt werden kann, weil es sich schnell auflöst, kann das zu Verstopfungen in den Rohren führen. Katzenstreu ist – egal ob Bio oder nicht – darauf ausgelegt, Feuchtigkeit möglichst gut aufzunehmen – und genau das tut es auch im Abwasser.