Sie sind reich: Unternehmen vererbt alles an einfache Angestellte

Fliegende 100-Euro-Scheine.
Symbolbild © istockphoto/peterschreiber.media

Dieser Unternehmer behandelt seine Angestellten wie seine Familie. Als er plötzlich verstirbt, passiert etwas, das alle sprachlos macht. Das Unternehmen vererbt alles diesen Personen.

Stefan Müller-Hamann fühlte sich zu Lebzeiten in seinem Unternehmen wie zu Hause. So behandelte er auch seine Mitarbeiter im Modehaus Müller-Hamann. Sein Tod kam vollkommen überraschend. Doch noch erstaunlicher war das Testament, denn das Unternehmen vererbt sein gesamtes Vermögen seinen Angestellten.

Verstorbener Unternehmer mit außergewöhnlichem Erbe

Da der Firmeninhaber weder eine Ehefrau noch Kinder hatte, ließ er noch zu Lebenszeiten ein außergewöhnliches Testament aufsetzen. Stefan Müller-Hamann soll 2021 auf dem Weg zum Urlaub verstorben sein. Er war sehr beliebt in seiner Heimat Saarburg. Hier betrieb Müller-Hamann seit vielen Jahren erfolgreich ein Modehaus. Als die Anwohner und Angestellten von dem Ableben des 62-Jährigen erfuhren, waren sie geschockt. Die Mitarbeiter haben dazu einen Brief verfasst und auf Facebook veröffentlicht.

Lesen Sie auch
Neue Zugverbindung: Von Baden-Württemberg direkt ans Meer

Angestellte erben Mode-Imperium

Doch noch erstaunlicher war das, was der Unternehmer seinen Mitarbeitern hinterließ. Alle zwölf Angestellten bekamen das Modehaus überschrieben. Das ist an Großherzigkeit kaum zu überbieten, da waren sich Mitarbeiter und Kunden einig. Nach seinem Ableben und zu Lebzeiten gehört Müller-Hamann wohl zu einem der großartigsten Männer der Stadt. In Saarburg wird wohl niemand diesen Unternehmer vergessen.

Unternehmen läuft nach Tod des Chefs weiter

Kurz nach Bekanntwerden des Todes verfassten die Mitarbeiter eine herzzerreißende Stellungnahme, in der sie allen Kunden und langjährigen Freunden mitteilten, dass sie das Geschäft weiterführen und alles weitergeht. Nun haben Anwälte die Aufgabe, das Unternehmen wirtschaftlich aufzustellen. In der Zwischenzeit wurden zwei ehemalige Mitarbeiterinnen zur Unternehmensführung ernannt.

Lesen Sie auch
Anstürme: Dönerladen verkauft seinen Döner für nur 1 Euro

So ist gesichert, dass der Laden auch ohne den einstigen Chef weiterläuft. Vielleicht war genau das der Hintergedanke von Stefan Müller-Hamann, als er dieses außergewöhnliche Testament verfasste. Auf diese Weise bleibt sein Erbe, das Modegeschäft, weiter bestehen. Nun führen es die Menschen, die es genauso lieben wie der Unternehmer einst.